Ein herzliches Hallo an Dich… 🌸

ich hoffe, Du bist gut und zuversichtlich im Neuen Jahr angekommen. Für 2024 wünsche ich Dir Glück, Gesundheit und dass Du bei allen Schwierigkeiten, die das Leben bereithält, immer wieder zu innerer Freude und zur Leichtigkeit zurückzukehren kannst. Mit meinem Monatsbrief, den ich künftig alle vier Wochen versende, möchte ich Dich inspirieren und unterstützen. Es geht um Achtsamkeit, Energiearbeit und darum, wie Du Dir, Deiner Familie, Deinen Kindern und Deinen Freunden helfen kannst.

Mit der inneren Freude und der Zuversicht sieht es nach meiner Wahrnehmung bei vielen Menschen derzeit nicht besonders rosig aus. Zahlen, die das „Deutschland-Barometer“ für 2023 vorgelegt hat, bestätigen diesen Eindruck. 53 Prozent der Erwachsenen befanden sich zu Zeitpunkt der Studie in einer depressiven Phase. Ein Viertel der Deutschen fühlte sich im vergangenen Jahr SEHR einsam. Ein Wunder ist das nicht, und über die Ursachen muss man nicht lange spekulieren. Vielen Menschen sind in den letzten Jahren Zuversicht, Vertrauen, innere Freude und Leichtigkeit verloren gegangen. Dies dürfte auch eine von mehreren Ursachen für den hohen Krankheitsstand sein, den wir in diesem Winter erleben. Wenn unsere Seele schlecht genährt wird, wenn von außen so viele schlechte Nachrichten auf uns einströmen, wenn wir von Erfahrungen aus der Vergangenheit belastet sind, uns getrennt oder hilflos fühlen, dann leiden wir. Seelisch und körperlich.

Zugleich sind wir tagtäglich einer solchen Flut von guten Ratschlägen und Tipps ausgesetzt, dass einem der Kopf schwirrt. Was sollen wir denn eigentlich noch alles machen? Ernährung, Bewegung, Stressbewältigung, dankbar sein, achtsam sein, geduldig mit dem Kind sein, geduldig mit dem Partner / der Partnerin, vielleicht noch die alten Eltern unterstützen, Job und Leben irgendwie unter einen Hut kriegen usw. usw. Am Ende bleibt die Erschöpfung, am Ende ziehen wir uns noch ein wenig mehr zurück, am Ende belassen wir es, wie es ist…

Erfahrungen folgen der Aufmerksamkeit

Was also ist hilfreich? Nach meiner Erfahrung eine Forscherfrage. Eine Forscherfrage, der wir ganz im eigenen Tempo nachgehen können. Sie lautet: „Was belebt meine innere Freude?“. Von dieser Forscherfrage können wir uns über den ganzen Tag tragen lassen und uns immer wieder daran erinnern, Ausschau zu halten, uns für Freude zu öffnen und Freudiges wahrzunehmen. Das ist wie ein kleines Spiel, bringt uns in eine Haltung der Offenheit, der Freundlichkeit und der Neugier. Und wenn Du magst, kannst Du am Ende des Tages aufschreiben, welche kleinen Momente der Freude Du heute erlebt hast. Möglicherweise ist es zu Beginn nur eine einzige. Aber: Erfahrungen folgen unserer Aufmerksamkeit. Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, wird stärker und wächst. Warum also nicht die Aufmerksamkeit auf Freude lenken?

Diese Übung wird vielleicht nicht gleich Deine Schmerzen, Deine Traurigkeit, Deine Sorgen und Schwierigkeiten beseitigen. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass sich Deine Sicht auf die Dinge verändert, dass Du Dich entspannst, dass Freudiges viel stärker in Deinen Fokus rutscht. Und das hat, wie viele Studien aus der Neurobiologie und Neuropsychologie heute zeigen, erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit, unser Schmerzempfinden, ja sogar auf unser körperliches und seelisches Immunsystem und auf unsere Gene.

Einladung zur Meditation

Meditationen und Achtsamkeitsübungen können Dir auch sehr helfen, die innere Freude zu beleben. Ich lade Dich daher zu einer kostenlosen online Meditation am Montag, 22. Januar von 20 bis 21 Uhr ein. Wenn Du mitmachen möchtest, schreibe mir einfach an juliagroesch@arcor.de . Ich sende Dir dann den Zoom Link.

Sehr gerne unterstütze ich Dich auch mit energetischer Heilarbeit. Wenn Du beispielsweise den Eindruck hast, dass Dich körperliche oder emotionale Ungleichgewichte daran hindern, Freude und Leichtigkeit zu empfinden, ist die Arbeit mit dem Emotionscode ein sanftes Werkzeug, um solche Ungleichgewichte aufzuspüren und zu lösen. Melde Dich gerne bei mir per Email unter juliagroesch@arcor.de oder per Telefon / WhatsApp 01755333055.

Ach so… und wenn Du meinen Monatsbrief regelmäßig lesen möchtest, dann kannst Du mir einfach an meine Emailadresse schreiben, ich nehme Dich dann in meinen Verteiler auf.

In diesem Sinn wünsche ich Dir viele Momente der Freude und der Leichtigkeit, Mut und Zuversicht

Herzliche Grüße

Julia

www.juliagroesch.de
juliagroesch@arcor.de
Mobil / WhatsApp 01755333055